Praxis für Psychotherapie  02102 - 5373 081 

Setzen Sie Stress und Burnout eine Grenze!

Raus aus dem Hamsterrad! Stellen Sie Ihre Gesundheit in den Mittelpunkt.

So fühlt sich Stress an:
Sind Sie erschöpft und stehen ständig unter Stress, der sich in einer andauernden inneren Anspannung äußert? Sie brauchen immer mehr von Ihren Energiereserven, um Ihren fordernden Alltag zu bestehen? Für Freunde, Sport oder andere schöne Aktivitäten außerhalb des Pflichtprogramms haben Sie schon lange keine Zeit und inzwischen auch gar keine Lust mehr? Sie fühlen sich müde, ausgebrannt und manchmal verzweifelt. Aber die Pflicht ruft!

Es gibt keine echte Auszeit mehr, denn wenn Sie ausfallen, bleibt alles liegen und der Berg der Last wird immer und immer höher. Daher arbeiten Sie noch mehr und noch schneller, aber Ihre Mühen bringen schon lange zur Belohnung kein Gefühl der Entspannung mehr. Ein Burnout lauert um die Ecke.

STOP!!!
Wenn Sie beim Lesen dieser Zeilen auch schon fast atemlos werden, dann atmen Sie erst einmal aus. So soll es nicht sein und so darf es auch nicht bleiben.


Was kann ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie für Sie tun?

Ich kann Sie darin unterstützen, Ihre aktuelle Krise zu bewältigen und sich seelisch gestärkt für die Zukunft zu wappnen.

Gemeinsam schauen wir zunächst nach den Ursachen Ihrer Symptome, den konkreten Stressauslösern und was Sie benötigen, um Ihre gegenwärtige Situation zu bewältigen. Dabei ist es wichtig, Sie ganzheitlich und individuell zu betrachten. Oft finden wir den Ursprung der Stressanfälligkeit in der jeweiligen Lebensgeschichte, manchmal weit zurückliegend bis in die Kindheit. Ebenso betrachten wir aber die momentane Ist-Situation, denn die gilt es im Detail zu verstehen und zu verbessern. Wenn wir die Stressoren, Blockaden und tief verankerten Glaubenssätze definiert haben, stelle ich Ihnen unterschiedliche Methoden wie Entspannungstechniken, Gesprächstherapie, Kinesiologie oder lösungsorientierte systemische Beratung vor, die wir zielgerichtet in der Psychotherapie einsetzen können.

Wie entsteht Stress?
Ein wenig Stress gehört zum Leben, macht uns wachsam und lebendig. Der sogenannte Eustress („guter Stress“) entsteht, wenn wir mit Begeisterung eine Aufgabe erfüllen, die uns ein bisschen unter Druck setzt, aber auch Glückshormone ausschüttet. Das kann zum Beispiel ein anspruchsvolles Fest sein, das wir mit großer Vorfreude planen und organisieren. Oder wir geben in einem beruflichen Projekt zum Schluss nochmal richtig Gas, weil der Erfolg greifbar ist.

Leider gibt es aber auch den Disstress („schlechter Stress“), der uns mürbe macht und immer als Belastung empfunden wird. Was wir als negativen Stress empfinden, ist individuell unterschiedlich. Da kommen äußere (Termindruck, Arbeitsüberlastung etc.) und persönliche Faktoren (hohe Ansprüche an sich selbst, nicht Nein sagen können etc.) zusammen. Wer sich selbst nie eine echte Pause gönnt, hat oft schon früh gelernt, eigene Bedürfnisse nach Ruhe zurückzustellen.

Zeit- und Leistungsdruck fangen häufig schon in der Kindheit an und sind überhaupt kein Einzelfall. Seit Generationen wünschen sich viele Eltern, dass ihre Kinder es „einmal besser haben“ sollen und setzen daher – meist mit den besten Absichten oder ganz unbewusst – hohe Erwartungen in ihre Kinder, die manchmal zu viel für kleine Schultern sind.

In der Schule, später im Berufsleben und auch bei den vielfältigen Verantwortungsbereichen in Familie und Partnerschaft gehören Versagensängste und Stress oft zum Alltag.

Um eine Abwärtsspirale zu vermeiden, ist es wichtig, frühzeitig den Blick auf die tieferliegenden Ursachen für aktuellen Stress zu richten. So können wir erkennen, was uns bislang hindert, gut zu uns selbst zu sein. Und können lernen, Signale für Stress früher wahrzunehmen und ihm Einhalt zu gebieten.


Wann droht ein Burnout?
Wenn es uns gar nicht mehr gelingt, gut für uns selbst zu sorgen und wir nur noch ein Leben im Hamsterrad führen, kann dies auf Dauer zu stetig wachsenden Minderwertigkeitsgefühlen, totaler Erschöpfung und erheblichen psychischen und körperlichen Erkrankungen führen.

Unter dem Begriff Burnout vereinen sich viele deutliche Symptome, die nicht immer gleich intensiv ausgeprägt sind, aber häufig in Wechselwirkung stehen:

  • große Ängste oder Widerstand, täglich zur Arbeit oder zur Schule zu gehen
  • Versagensängste, Überforderung
  • Stress, dauerhafte innere Anspannung
  • Schuld- und Minderwertigkeitsgefühle
  • Lust- und Teilnahmslosigkeit
  • Müdigkeit, Schlafstörungen, Erschöpfung
  • Probleme bei der alltäglichen Lebensbewältigung
  • Alkoholkonsum und Drogenkonsum
  • psychosomatische Krankheiten wie Schwindel, Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Tinnitus


Wenn Sie bei sich oder Angehörigen mehrere dieser Symptome entdecken, sollten Sie nicht länger zögern, professionelle Unterstützung zu suchen. In ausgeprägten Fällen können aus diesen Symptomen Depressionen, Angststörungen, Suchterkrankungen oder andere psychische Krankheiten entstehen. Auch körperliche Symptome können sich ohne Behandlung zu chronischen Erkrankungen entwickeln.

Kopf hoch!
Zum Glück sind wir keine Hamster und der Stress im Hamsterrad ist kein lebenslanges Schicksal!

Sie werden mit professioneller Unterstützung schnell erkennen, dass Sie die Geschwindigkeit Ihres Rades selbst regulieren können.

Sie lernen achtsam zu sein, gut für sich selbst zu sorgen und sich echte Auszeiten zu gönnen.

Ich möchte Sie dahin begleiten, dass Sie wieder Ihre eigenen Grenzen spüren und diese mitteilen können.
Unser gemeinsames Ziel ist es, dass Sie mit Ihren persönlichen Herausforderungen in Beruf und Alltag regulierter umgehen und die Stressauslöser minimieren können. Gewinnen Sie Energie, Lebensfreude und Selbstvertrauen zurück. Leben Sie selbstbestimmter, schaffen Sie sich einen sicheren Komfortbereich, in dem nur Sie im Mittelpunkt stehen. Verlassen Sie Ihr Hamsterrad und werden Sie langfristig gesund.

Machen Sie den ersten Schritt am besten sofort: Ein kurzes Telefonat, um einen Termin mit mir zu vereinbaren kostet Sie kaum Zeit.

Die Praxisanschrift

Viktoria Schmidt
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Karl-Theodor-Str. 6a
40878 Ratingen

Telefon: 02102 - 5373081

Heilpraktikerin Psychotherapie 02102 - 5373081

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.